Dispokredit

Der Dispokredit ist eine im Rahmen eines Vertragsverhältnisses über ein laufendes Konto von einem Darlehensgeber an einen Darlehensnehmer gewährte Überziehungsmöglichkeit, die das Recht beinhaltet, dieses Konto um ca. 3 Monatsgehälter zu überziehen. Wie hoch die Überziehungsmöglichkeit genau ist, unterscheidet sich von Bank zu Bank, richtet sich aber in der Regel nach den Eingängen der letzten drei Monate. Das bedeutet, der Kreditnehmer kann Geld von seinem Konto abheben, das er noch gar nicht besitzt.

Kreditrechner

Online-Kreditvergleich



Theoretisch ist der Dispokredit ein Darlehen mit kurzer Laufzeit, allerdings kann er sich durchaus zu einem mittelfristigen bis langfristigen Darlehen entwickeln, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, die da wären: Ein regelmäßiges Einkommen, wie beispielsweise Lohn aus einer Erwerbstätigkeit oder Rente sowie die Volljährigkeit des Kreditnehmers.

Besser als Dispokredite sind günstige Kredite

Der Dispokredit ist kein günstiger Kredit und wesentlich teurer als ein Ratenkredit, da die Zinsen für das geliehene Geld oftmals im zweistelligen Bereich um die 13 Prozent liegen. Die Höhe des Zinssatzes richtet sich nach der Höhe des eingeräumten Kreditrahmens, nach der Laufzeit des Dispokredits und nach dem monatlichen Eingang. So wundert es also nicht, dass der Dispokredit viele Verbraucher bereits in die Schuldenfalle getrieben hat. Denn die Möglichkeit, schnell und einfach über Geld verfügen zu können, welches sie noch gar nicht besitzen, verführt Verbraucher dazu, mehr Geld auszugeben, als sie verdienen. So kann es schnell passieren, dass laufende Gehaltszahlungen nicht mehr ausreichen, um die Überziehung auszugleichen, was hohe Zinszahlungen nach sich zieht. Ein Dispokredit ist also nicht nur teuer: Der Schuldenberg addiert sich von Monat zu Monat, was einen Zinseffekt hervorruft, der die Verschuldung schnell vorantreibt, sodass irgendwann die Schuldenfalle zuschnappt.

Wenn die Schuldenfalle droht, Dispokredite umwandeln in günstige Kredite

Deswegen ist es für viele Verbraucher ratsam, wenn sie ihren Dispokredit bereits voll ausgenutzt haben und mit der Zinszahlung nicht mehr klarkommen, ihren teuren Dispokredit in einen günstigen Kredit umwandeln zu lassen. So kann der teure Dispokredit beispielsweise durch einen wesentlich günstigeren Ratenkredit abgelöst werden. Ein günstiger Kredit ist für Verbraucher leicht im Internet bei Direktbanken zu finden. Diese wickeln ihre Geschäfte hauptsächlich online ab und benötigen keine Filialen. Dadurch können sie Geld sparen, das sie an ihre Kunden in Form von günstigen Krediten weitergeben.